Welches ist die beste Bioverfügbarkeit von Vitamin C?

Autor: Daniela Keller, Tools-of-Life.at

 

"Was?! Du nimmst Ascorbinsäure aus der Apotheke? Das ist schädlich! Trink lieber Orangensaft!" Wer hat diesen Tipp nicht schon mal gehört oder Ähnliches darüber gelesen?


Wir finden dazu auch viele wohlmeinende Artikel im Internet, die behaupten, dass synthetisch erzeugtes Vitamin C (Ascorbinsäure) eine geringere Bioverfügbarkeit hat, als natürliches von Früchten. Die Bioverfügbarkeit zeigt an, in welchem Maße ein Nährstoff vom Stoffwechsel aufgenommen werden kann, den er in der Selbstregulation und Heilung unterstützen soll.

 

Das unabhängige Linus-Pauling Institute, es ist das weltweit führende Institut für orthomolekulare Forschung (der Begründer, Linus Pauling, ist Nobelpreisträger), kommt zu einem überraschenden Ergebnis:


"Natürliches und synthetisches Vitsmin C sind chemisch völlig ident.

In zwei Studien wurde nachgewiesen, dass die Bioverfügbarkeit von synthetischer Ascorbinsäure höher ist, als die natürlicher." (*)

 

Vitamin C gehört zu den stärksten und günstigsten Antioxidantien, die es gibt. Daher ist es ein hochwirksames Heilmittel.

 

Zwei Faktoren sind jedoch für den wirksamen Einsatz unbedingt zu beachten:

 


1. Welche Form von Vitamin C?

Es gibt:

  • gepufferte, mineralische Ascorbinsäuren, die weniger sauer sind
  • Vitamin C mit Bioflavonoiden und 
  • Ester-C®, vor allem aus Calciumascorbat

Jeder Mensch braucht individuell "sein" Vitamin C, damit es für den eigenen Stoffwechsel maximal wirksam ist. Das hängt vor allem von der individuellen Aufnahmefähigkeit (Magen und Darm) ab. 

Für die Auswahl des individuellen Vitamin C, ist eine schnelle und unkomplizierte kinesiologische Testung geeignet.

 

2. Vitamin C: auf die Dosierung kommt es an!

Der Kardiologe Dr. Thomas Levy sagt, “Die drei wichtigsten Überlegungen bei einer effektiven Vitamin C Therapie sind:  Dosierung, Dosierung, Dosierung. Wenn man nicht genug einnimmt, ist es wirkungslos”.

 

Auch hier empfehle ich, sich an eine KinesiologIn zu wenden, die mit Mikronähstoffen Erfahrung hat. 

 

Einige Anwendungsbeispiele: 

 

  • Infektanfälligkeit: Grippe, Erkältung, Influenza
  • Pilzerkrankungen, z.B. systemischer Candida
  • Magen und Darmbeschwerden
  • chronische Erschöpfung, Burnout
  • somatische Depressionen
  • Autoimmunerkrankungen mit häufiger Infektanfälligkeit
  • systemische Entzündungen, wie wandernde Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen

 

 

Wenn Sie mehr zu einer wirksamen Vitamin C Therapie und kinesiologischen Testungen erfahren möchten, können Daniela Keller gerne kontaktieren.

Daniela Keller [Tools-of-Life.at] , mit Fokus auf Stressreduktion, Integrative Körperarbeit, Energetische Psychologie (EDxTM), Kinesiologie , Ernährung u. Entgiftung seit 1990 in eigener Praxis in Wien tätig.  In der Einzelarbeit, Spezialisierung auf diffuse und komplexe Krankheitsbilder, wie Allergien, Autoimmun-Krankheiten, chronische Erschöpfung und trauma-sensitive Begleitung. Zu Ernährungsthemen finden Vorträge und eine Ernährungs-Sprechstunden statt.

 

Fragen: Kontaktformular und Tel +43 699 1144 7937

 

Tools of Life Health Newsletter: Hier eintragen. Sie können sich auch über Facebook und Twitter vernetzen, um Tipps und News zu interessanten Gesundheitsthemen zu erhalten.