4 Tipps zur natürlichen Regulation von Hormonen

Autor/Übersetzung: Daniela Keller, Tools-of-Life.at, 11.3.2014 

 

Müde, erschöpft, Stimmungsschwankungen? Wer kennt das nicht? Schon mal daran gedacht, dass das Hormonsystem damit zu tun haben kann?

 

Die Über- oder Unterproduktion von Drüsen, die diese Hormone produzieren, können zu einem starken Ungleichgewicht im Körper führen, von Stimmungsschwankungen zu Depression zu einem erhöhten Krankheitsrisiko.

 

Die nachfolgende Grafik veranschaulicht, wie unsere Drüsen uns beeinflussen:

 

Endokrines System
Copyright: positivemed.com

Du bist deine Hormone

Du bist das Gleichgewicht deiner Hormone.

 

4 Tipps, wie die Hormone natürlich und ohne Nebenwirkungen ins Gleichgewicht gebracht werden können.

 

  1. Wenn es ernsthafte Probleme gibt, sollte der Arzt konsultiert werden.
  2. Schlaf: sehr effektiv ist ein guter, langer Nachtschlaf ohne Lichtquellen
  3. Ernährung verändern:
    Was wir essen, hat eine starke Wirkung auf das Hormonsystem. eine kinesiologische Testung, die ich anbiete, kann dazu wertvolle Hilfestellung bieten:
    - kein Zucker, keine künstlichen Süssstoffe
    - Lebensmittel vermeiden, die die Nebennieren stressen:
    Kaffee, Alkohol und einfache Kohlehydrate
    - Milchprodukte und Gluten-Getreide stressen viele Menschen stark
  4. Kein Stress:
    - Meditation, Yoga, etc.
    - Körperarbeit - Tiefenentspannung
    EDxTM - effizienter Strss-Abbau

Quelle: positvemed.com


Daniela Keller ist mit Fokus auf Stressreduktion, Integrative Körperarbeit, Energetische Psychologie (EDxTM), Kinesiologie , Ernährung u. Entgiftung seit 1990 in eigener Praxis in Wien tätig.  In der Einzelarbeit, Spezialisierung auf diffuse und komplexe Krankheitsbilder, wie Allergien, Autoimmun-Krankheiten, chronische Erschöpfung und trauma-sensitive Begleitung. Zu Ernährungsthemen finden Vorträge und eine Ernährungs-Sprechstunden statt.

 

Fragen: Kontaktformular und Tel +43 699 1144 7937

 

Tools of Life Health Newsletter: Hier eintragen. Sie können sich auch über Facebook und Twitter vernetzen, um Tipps und News zu interessanten Gesundheitsthemen zu erhalten.