Chronische Blasenentzündung (Zystitis) ohne Antibiotika heilen

copyright:gofeminin.de
copyright:gofeminin.de

Autor: Daniela Keller, Tools-of-Life.at, 28.9.2012

 

Harnwegsinfektionen (HWI) sind Infektionen entlang der Harnleiter, der Blase und der Niere und sind extrem häufige Entzündungen.

 

Diese Entzündungen können durch mangelnde Hygiene, ein schwaches Immunsystem, durch Geschlechtsverkehr, zu viele Antibiotika oder sogar durch Umweltgifte, wie chemische Spritzmittel entstehen.

 

Die häufigste Ursache ist die Ansteckung mit E. coli Bakterien vom Darm zu den Harnwegen.

 

Meistens sind diese Infektionen sehr schmerzhaft: Brennen, Übelkeit, Schmerzen und sogar Blut im Harn. Bei chronischen Harnweginfekten ist auch meist die Angst vor der nächsten Infektion sehr groß und das alleine führt - das konnte ich bei vielen meiner Klienten sehen - zu einschränkendem Lebens-Umgang mit der HWI. Häufig kann nicht einmal eine eindeutiger Auslöser gefunden werden. Die Psyche scheint da ein große Rolle zu spielen. Das kann ganz schön frustrierend und angstauslösend sein.

 

Glücklicherweise gibt es auch eine natürliche Methode, Harnwegsinfektionen zu heilen, die für meine Klienten sehr gut gewirkt hat, so gut, dass sie aufgehört haben, sich vor der nächsten Infektion zu fürchten.

 

Diese Methode bedarf keiner ärztlichen Rezepte, ist billig und ohne chemische Zusätze. Vielleicht kennt ihr Arzt diese nicht, aber ich hoffe, dass dieser Artikel Ihnen hilft, Harnwegsinfektionen zu lindern bzw. ganz zu stoppen:

 

Konventionelle Methoden

Ärzte verwenden meist Antibiotika bei Harnwegsinfektionen. Oft sind Antibiotika aber nicht notwendig und können Folgeprobleme mit sich bringen, da sie die guten Bakterien ebenfalls vernichten. Langzeit-Nutzung von Antibiotika kann Bakterien auch resistent machen, wie E. coli und dann wird es immer schwieriger diese zu vernichten und ein Teufelskreis beginnt, der bei einer Niereninfektion enden kann.

Außerdem behandeln Antibiotika meist die Ursachen der Infektionen nicht, sondern nur deren Auswirkungen.

 

Natürliche Wege und Vorsorge bei chronischen Harnwegsinfektionen

D-Mannose

 

 D-Mannose ist bei weitem die effektivste Behandlung und Vorsorge von HWI´s.

 

D-Mannose ist ein mit der Glukose und der Galactose verwandter Einfachzucker, kommt in Äpfeln, Blaubeeren und Schwarzbeeren vor und bietet bei Blasenentzündungen eine schonende Möglichkeit, die bakteriellen Krankheitserreger auf natürliche Art zu bekämpfen: Die Mannose setzt sich zwischen die Bakterien und die Blasenwand und spült die Bakterien in der Folge mit dem Urin aus.

 

D-Mannose, hat auch in großen Mengen keine negativen Nebenwirkungen und kann auch von Diabetikern sicher eingenommen werden. Es ist auch für Kinder und alte Menschen ungefährlich.

 

Die Symptomerleichterung tritt oft bereits innerhalb von 48 Stunden ein. Auch zur Vorsorge vor der nächsten HWI kann D-Mannose eingenommen werden. so kann die Furcht vor der nächsten Infektion deutlich verringert werden und wieder ein normales Leben geführt werden.

 

Manche meiner Klienten haben das rasche Abklingen der Symptome mit einem Wunder verglichen. Also der Versuch lohnt sich.

 

D-Mannose ist in ca. 80% der HWI´s von großer Hilfe, wenn es sich um E.coli Bakterien handelt. Es gibt jedoch noch andere HWI Bakterien, die für diese Behandlung ungeeignet sind. Für diese Fälle, wenden Sie sich bitte an Ihren Facharzt.

 

Sie können auch mich für weitere Informationen und Einnahme-Empfehlungen von D-Mannose kontaktieren.

 

Jetzt würde es mich und die Leser von meinem Blog interessieren, wie Ihre Erfahrungen mit D-Mannose waren. Oder haben Sie andere wichtige Tipps zu Harnwegsinfektionen? Schreiben Sie einen Kommentar:

 


Daniela Keller ist seit 20 Jahren in eigener Praxis in Wien tätig,  mit Fokus auf bioenergetische Körperarbeit, Trauma-Arbeit, Ernährung, Entgiftung und Stressreduktion. In der Einzelarbeit hat Daniela sich auf diffuse und komplexe Krankheitsbilder spezialisiert, z.B. Allergien, Autoimmun Krankheiten, chronische Erschöpfung, Trauma-Auflösung und psychische Begleitung.

 

Für alle Interessierten gibt sie Workshops zu " Grundlagen der Selbstheilung" , und Aus- und Weiterbildungen in Grundlagen der ganzheilichen Selbstheilung für Therapeuten, Lebensberater und Energetiker. Zu Ernährungsthemen finden Vorträge und Ernährungs-Sprechstunden statt.

 

Bei Interesse: Kontaktformular

Tel: +43 699 1144 7937 oder Skype:Skype Me™!www.tools-of-life.at

 

Interesse am TOOLS of LIFE Newsletter? Tragen Sie sich bitte hier ein. Sie können sich auch über Facebook und Twitter vernetzen, wo Tipps zu essentieller Ernährung, Entgiftung und Selbstregulation veröffentlicht werden.

 


Ihr Kommentar

HTML Comment Box is loading comments...